Our Guests

30 November 2013

Hallo zusammen,

ich habe diesen älteren Eintrag gefunden und kann nun etwas dazu beitragen, da ich Anfang Dezember auf Ozongwindi war – und ich kann schon vorab sagen: Traumhaft schön!

Die war die letzte Station meiner Reise( vornehmlich durch den Süden Namibias) und ich war ebenso neugierig auf diese Lodge wie Andreas, der die Frage hier eingestellt hat.

Zunächst einmal ist die Lage ziemlich gut, denn von hier aus sind es gerade mal 2h bis Windhoek, also ideal für den/die ersten oder den/die letzten Tag(e) einer Rundreise.

Die Lodge ist ziemlich neu - und sehr schön. Sie liegt an der D2110 ca. eine dreiviertel Stunde von Omaruru entfernt. Das Haupttor ist nicht zu verfehlen – man kann es aber nicht selbst öffnen, es wird per Funk geöffnet (wie auch ein weiteres Zwischentor). Vom Haupttor sind es nochmals ca. 6km durch Busch zur Lodge selbst.

Am Khan-Rivier sind dann 10 Chalets unter Bäumen verteilt, so weit von einander entfernt, dass man eine ausreichend große Privatsphäre hat.

Die Chalets sind riesig, über 60qm, mit einer riesigen Terrasse, die Mauern sind aus Stein, die Dächer sind mit Stroh gedeckt. Der Hauptraum ist aufgrund der Größe sehr luftig und äußerst geschmackvoll eingerichtet: sehr große und bequeme Betten, Sessel mit Tisch, Schreibtisch, Schränke, nette Accessoires, gut gefüllte Minibar etc.

Das Bad ist ebenfalls sehr groß mit großer Dusche, großer Wanne und das WC ist in einem Extra-Raum. Zur Terrasse hin ist das Chalet Raum komplett verglast mit großen Schiebetüren, auf der riesige Holzterrasse gibt es dann nochmals Sitzgelegenheiten, bei mir mit direktem Blick in das Khan-Rivier.

Das Haupthaus ist ebenfalls enorm groß – hier findet man die Rezeption, einen kleinen Courio-Shop, zwei Terrassen mit Blick auf ein Wasserloch, einen Lounge-/Bar-Bereich und den Essbereich, auch hier wieder alles sehr geschmackvoll eingerichtet.

Außerdem befindet sich am Haupthaus noch ein großer, sehr sauberer Infinity-Pool, den ich ausgiebig genutzt habe.

Das Essen? Eine Wucht – ich war nach der Vorspeise schon gesättigt, aber dann kam noch ein herrliches Oryx-Filet mit leckeren Beilagen – es war eines der besten Menus meiner ganzen Reise. Die Weinkarte ist klein, aber sehr fein (z.B. Kanonkop). Auch das Frühstück ist umwerfend gut und sehr abwechslungsreich.

Aber das Beste sind die Besitzer, Janet und Paul – so nette und fürsorgliche Gastgeber erlebt man sehr selten; da ich alleine unterwegs war, haben sie sich sehr um mein Wohl bemüht, man merkt aber, dass das nicht aufgesetzt war, sondern ehrlich. (Sie hatten einen harten Schlag, als vor über 2 Jahren kurz vor der geplanten Eröffnung der Lodge, der Blitz ins Hauptgebäude einschlug und es innerhalb von 45 Minuten in Schutt und Asche legte. ).

Man kann auf dem Gelände (6.000ha) wandern, es werden auch Gamedrives angeboten, zu sehen gibt es die „üblichen“ Tierarten für diese Gegend, also Oryx, Kudu, Springbock, Warthogs etc. (auch teilweise schon bei der Anfahrt).

Als Fazit kann ich nur mitgeben – ein toller Platz für den Beginn oder das Ende einer Reise nach Namibia – ich werde in Zukunft auf jeden Fall wieder dort sein.

Grüße, Guido
06 October 2013

Hi Janet, hi Paul,

after our fantastic, breath taking journey through Namibia we are all in good mood, just a bit exhausted back home in Old Germany. We did enjoy our stay with you so much and unfortunately we have had just one night with you. As we have mentioned this was our third holiday in Namibia and we never ever have stayed in such a well maintained farm/lodge/hotel with such excellent dinner and so friendly and experienced, well trained staff. May be we’ll have a fourth trip to Namibia and be sure we are going to stay with you again. Best regards from the Ruhrgebiet

Brigitte, Marius und Frank Tillner aus dem Chiemgau

PS: we were the four who did’nt find your “little” gate... Smily
29 September 2013

Wir haben diesen Sommer einen dreiwöchigen Namibia Urlaub verbracht. Obwohl wir nur schöne Lodges auf diese Reise hatten, war doch die Ozongwindi Lodge die schönste von allen mit der privatesten Betreuung von Janet und Paul, mit bestem Essen und der schönsten Lodge Einrichtung die wir gesehen haben. Wir würden jederzeit wiederkommen.

Brigitte, Marius und Frank Tillner aus dem Chiemgau
19 September 2013

liebe ozongwindi-ler,

wir waren zu siebt zum abschluss unserer diesjährigen namibia-reise im juli 2013 bei ihnen - und stellen fest: das war wirklich ein krönender abschluss!!! all die vögel um die wohnlichen bungalows, und wie haben sie das bloss angestellt, uns noch ein gürteltier zu zeigen? wir werden eventuell auch 2014 wieder einen abschluss bei ihnen einplanen

mit sternfreundlichem gruss
wolf-peter hartmann